Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Android 2.3 ist da
#1
Google veröffentlichte gestern die mit Spannung erwartete neueste Version seines mobilen Betriebssystems Android. Zusammen mit "Gingerbread" kam auch das "Nexus S" von Samsung offiziell auf den Markt, welches der Nachfolger vom "Nexus" ist.

Im Grunde bietet das Nexus S offenbar das gleiche Innenleben wie Samsungs Galaxy S. Allerdings steckt im neuen Google-Handy ein NFC-Chip. "Near Field Communication" ermöglicht den Informationsaustausch per Funk über kurze Entfernungen. Die Technik kann beispielsweise zum Bezahlen oder für elektronische Fahrkarten eingesetzt werden.

Das "Counter"-Diksplay ist ein leicht nach innen gewölbter Super-AMOLED-Bildschirm mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Das Telefon hat die MaŸe von 63 x 123,9 x 10,88 Millimetern und wiegt 129 Gramm. Zwei Kameras ermöglichen Videotelefonate. Die 5-MP-Kamera auf der Rückseite hat im Gegensatz zum Galaxy S einen Blitz. Der interne Speicher ist nun 16 GB groŸ.

Android 2.3 bietet neben der NFC-Unterstützung vor allem eine dezent aufpolierte Benutzeroberfläche.

Laut Google ist Gingerbread auch deutlich schneller als seine Vorgänger und soll gleichzeitig weniger Ressourcen verbrauchen. Die Touch-Tastatur wurde überarbeitet, einige neue Copy-and-Paste-Funktionen hinzugefügt. AuŸerdem ist in Android 2.3 eine SIP-Funktion für VoIP-Telefonate integriert.
Zitieren
#2
Eine der Neuerungen von 2.3 ist übrigens Google Maps 5.0. Die Navigationssoftware wird laut Angaben des US-Techblogs "Engadget" mit neuen Features ausgestattet, z.B. ist da die Einführung des dynamischen renderns der Karten mit Hilfe von Vektorgrafiken. Auf Smartphones soll das Hinein- und Herauszoomen in StraŸenansichten schneller und flüssiger ablaufen, man muŸ nicht mehr lange warten, bis sich die Karte wieder neu aufbaut. Karten lassen sich nun zur besseren Navigation auch drehen und kippen. Zudem richtet eine neue Kompass-Funktion die Karte je nach Blickrichtung alleine wieder aus. Ein nützliches Feature ist zudem die Anzeige von 3D-Gebäuden. Das Update auf Google Maps 5.0 erlaubt nun auŸerdem die - allerdings begrenzte - Offline-Navigation. Bislang war für die Routenführung eine Internetverbindung notwendig.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste